St. Josef

Aktuelles

Neuigkeiten

Termine

Ab sofort gibt es hier immer den aktuellen Jahresplan als PDF zum download .

Was "Josef" mir bedeutet - Stimmen aus der Gemeinde:

In einem kleinen Ort (ca. 200 Einwohner, Filialgemeinde von St. Martin, Leutkirch) bin ich aufgewachsen.
Josefstag war immer ein Festtag in unserer Familie und im ganzen Dorf. Mein Vater, mein Bruder, mein Pate haben Josef geheißen. Viel Männer, junge und alte, hießen Josef (mehr als 20).
Der hl. Josef wurde als Schutzpatron der Familien verehrt. Er war der Patron der Arbeiter (Zimmermann und Schreiner insbesondere). Auch mein Vater, meine Brüder, mein Pate hatten mit Holz zu tun.
Der hl. Josef war auch der Patron der Sterbenden. Meine Mutter ist am Abend des Josefstags gestorben.

Josef

Der hl. Josef ist für mich vor allem der Patron der Sterbenden. Ein Gebet, jeden Tag zu beten:

Nährvater Jesu Christi,
Bräutigam der allerseligsten Jungfrau Maria
bitte für uns und für die Sterbenden
(am Morgen) des heutigen Tages,
(am Abend) dieser Nacht.

Josef hörte mit dem Herzen. Im Traum sprach Gott dreimal zu ihm und er hat der Stimme Gottes vertraut, ohne Vorbehalt und ohne nachzufragen. Ihm was sicher der Auftrag Gottes unerklärlich. Er hat ihn trotzdem bedingungslos erfüllt. Hinterher durfte er dann erfahren, dass Gott es gut mit ihm und seiner Familie, Maria und dem neugeborenen Jesus meinte. Josef war bestimmt ein Israelit, der sein Leben ganz auf Jahwe, auf Gott ausrichtete. Mit dem Herzen hören! In Stille und im Vertrauen auf Gottes liebende Fürsorge durfte Josef erfahren: Gottes Liebe und Zuwendung zu uns Menschen ist grenzenlos und unermesslich! Josef ist für mich Vorbild im Hören auf die Stimme Gottes!